Good friends never say goodbye, they simply say, „See you soon!“

Es ist unfassbar wie schnell die Zeit vergeht in den letzten Wochen! Heute sind es nur noch 4 Tage, und wenn ich so darüber nachdenke wie ich zum Flughafen gebracht werde verdreht sich mein Magen und ich bekomme Gänsehaut. Denn sich von meiner Familie und meinen Freunden verabschieden zu müssen ist wirklich sehr traurig und schwer zugleich, obwohl ich nicht wirklich Abschied nehme sondern nur für eine längere Zeit Auf Wiedersehen sage! Aber jetzt erstmal genug von der Traurigkeit, denn gestern habe ich einer meiner schönsten Tage gehabt. Eine Abschieds-Überraschungsparty fand statt und trotz des schweren Abschieds von vielen guten Freunden war der Abend wunderschön und echt (überraschend) gut gelungen! An dieser Stelle nochmal ein herzlichen Dank an Emelyne und Riccardo, die diese Überraschungsparty für mich organisierten. Danke auch an alle anderen die sich die Zeit genommen haben, um Teil an diesem unvergesslichen Tag zu sein. Ich hab mich über jeden einzelnen von euch gefreut, und bin immer noch sehr schockiert darüber was ihr alles für mich auf die Beine gestellt habt. Ihr seit echt der Hammer & ich vermisse euch irgendwie jetzt schon…

Ebenfalls bekam ich auch erst letzte Woche Donnerstag meine Gastfamilie zugeteilt, was mich um einiges erleichterte. Denn sein Koffer zu packen und ein Gastgeschenk zu besorgen etc. geht schon leichter, wenn man denn auch weiß wo man hinkommt und wer einen denn alles erwartet. Trotz alledem muss ich zugeben, dass ich mit dem packen – außer ein paar Pullis die ich jetzt in nächster Zeit sowieso nicht mehr anziehen werde- noch nicht wirklich angefangen habe.. Aber das bekomme ich auch noch mit der Hilfe von meiner Mum hin, bei einer sieben köpfigen Familie hat sie schließlich schon so einige Koffer packen müssen!

Zu meiner Freude möchte ich euch aber zunächst meine Gastfamilie vorstellen. „San Carlos de Bariloche“ heißt der Ort in dem meine Gastfamilie wohnt und liegt am Nordufer des Lago Nahuel Huapi. Der von den Anden begrenzte Nordteil des argentinischen Patagoniens wird oft mit europäischen Seengebieten verglichen. Mein Gastvater heißt Fabian, meine Gastmutter Ileana. Ich werde zwei Gastschwestern haben, namens Iara (16) und Maia (20). Ebenfalls betätigt die Familie viel Sport in ihrer Freizeit wie z.B. Ski und wandern, was nach dieser atemberaubenden Landschaft gut nachzuvollziehen ist. Natürlich sah ich diese bis jetzt nur auf Bildern, bin aber gespannt diese auch in echt sehen zu dürfen. Ebenfalls hat meine Gastfamilie vor einiger Zeit einen YFU-Schüler aus Österreich für zwei Wochen aufgenommen und zu meinem Glück sprechen die zwei Schwestern ein wenig Englisch.

Ich hoffe Ihr konntet euch wie ich ein ungefähres Bild dieser Familie aus Patagonien machen und seit genauso gespannt wie ich. Weitere Informationen und Bilder folgen dann bald in den nächsten Wochen, nach meiner Ankunft.

¡Hasta pronto! (-Bis Bald!)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s